Beteiligungsverfahren / Wettbewerbe

Informieren Sie sich über aktuelle Planungen

Für die Aufstellung von Bauleitplänen oder deren Änderung, Ergänzung, und Aufhebung sind förmliche Verfahren nach den Vorgaben des Baugesetzbuches (BauGB) durchzuführen. Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist in § 3 BauGB, die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange in § 4a (4) BauGB geregelt. Es besteht die Möglichkeit, während der genannten Fristen Stellungnahmen abzugeben, die nach den Vorgaben des BauGB im weiteren Verfahren zu berücksichtigen sind.

 

 

 

Bei der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung können ergänzend elektronische Informationstechnologien genutzt werden. Anliegend finden Sie daher die Planunterlagen zu derzeit laufenden Verfahren als .pdf Datei, die hier eingesehen und heruntergeladen werden können.

 

 

Bauleitplanung der Gemeinde Hammersbach, Ortsteil Langen-Bergheim Bebauungsplan „Am Kautenacker-Südwest“ (Kleingärten)

 

Beteiligung gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB

Frist: bis 23.03.2020 (einschließlich)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hammersbach hat in ihrer Sitzung am 14.02.2017 den Aufstellungsbeschluss zu dem o.g. Bebauungsplan gefasst. Planziel ist die bestandsorientierte Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets i.S. § 4 Baunutzungsverordnung (BauNVO) und von Privaten Grünflächen i.S. § 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB mit der Zweckbestimmung „Wohnungsferne Hausgärten“ sowie die Sicherung der zugehörigen Erschließung. Zugleich sollen Festsetzungen getroffen werden, im Zuge derer die Errichtung von nicht mehr zweckentsprechenden baulichen Anlagen begrenzt werden kann.

Bauleitplanung der Gemeinde Weilrod, Ortsteil Altweilnau Bebauungsplan „Neuerborn“ 1. Bauabschnitt

 

Beteiligung gemäß § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB

Frist: 13.01.2020 – 28.02.2020 (einschließlich)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Weilrod hat in ihrer Sitzung am 12.12.2019 den Entwurfs- und Offenlagebeschluss mit Reduktion des räumlichen Geltungsbereiches auf den 1. Bauabschnitt ge-fasst. Auf der zur Verfügung stehenden, derzeit überwiegend landwirtschaftlich genutzten Fläche soll ein modernes, durchgrüntes Wohngebiet entstehen. Zum Großteil sollen freistehende Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen, Geschosswohnungsbau rundet das Angebot ab. Die Erschließung erfolgt durch Anbindung an die K 753. Planziel ist die Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets i.S. § 4 BauNVO.